Sanatorium Hera

Gesund werden, gesund bleiben.
Sanatorium Hera

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem Dokument.

  • Hera Logo © Hera
  • Hera Fassade © Sanatorium Hera

Leistungsspektrum

  • Workshops und Vorträge am Arbeitsplatz

    Leitung Gesundheitsmanagement
    und Wissensmanagement
    Heidemarie TÄUBER, MSc.MSc.MSc.MBA
    Tel.: 0676/8118-45430
    E-Mail: Heidemarie.Taeuber@hera.co.at
     

    Wir unterstützen Unternehmen der Stadt Wien bei der Integrierung von nachhaltiger Betrieblicher Gesundheitsförderung im Unternehmen und
    laden alle Unternehmen der Stadt Wien ein das Angebot zu nutzen!

    Folgende Vorträge können wir Ihnen anbieten:

    Vortrag: Herzgesundheit- Prävention von Herz- Kreislauferkrankungen

    Nach wie vor stehen Herz- Kreislauf Erkrankungen, wie z.B. Herzinfarkt und Schlaganfall an erster Stelle der Todesursachen in Österreich. Neben einigen anderen Risikofaktoren spielt unser Ernährungs- und Bewegungsverhalten eine wesentliche Rolle bei der Entstehung dieser Erkrankungen und kann durch eine entsprechende Lebensstilmodifikation wesentlich beeinflusst werden.

    Termine: nach Vereinbarung ((mit Kosten verbunden)

    Dauer: ca. 2 Stunden

    Fr. OÄ. Dr.in Sonja Nistler MPH, FÄ für Innere Medizin

    Fr. Karin Vonbank BSc.BSc., Diätologin

     

    Folgende Workshops können wir Ihnen anbieten:


    Workshop - Stressbewältigung und Burn Out Prävention       

    Der anfängliche, sehr ausführliche Theorieteil macht verständlich was man unter „Stress" versteht und spannt den Bogen zum Thema „Burnout".

    Was ist Burnout? Wie kann man Burnout erkennen? Modelle, Ursachen,.. Der anschließende Workshopteil bietet Gelegenheit sich selbst einzuschätzen. Wie schaut es mit dem eigenen Energiehaushalt aus? Zum Abschluss nimmt jeder Teilnehmer, jede Teilnehmerin seine, ihre möglichen Perspektiven, Veränderungsmöglichkeiten mit.

    Termine: nach Vereinbarung (mit Kosten verbunden)

    Dauer:  ca. 3 Stunden

    Fr. Maga. C. Stangelmaier, Klin.- und Gesundheitspsychologin

     

    "Start in ein rauchfreies Leben"

    Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit sich mit ihren Rauchgewohnheiten, den speziellen Anlässen zu denen sie rauchen und den Funktionen, die die Zigarette für die Teilnehmer/innen persönlich hat, auseinanderzusetzen. Ein weiteres Thema ist die Erarbeitung alternativer Handlungsweisen.

    Termine: nach Vereinbarung (mit Kosten verbunden)

    Dauer:  ca. 2 Stunden

    Fr. Maga. C. Stangelmaier, Klin.- und Gesundheitspsychologin

     

    Progressive Muskelentspannung nach Jacobson "Einfach loslassen und entspannen"

    Einerseits wird die Methodik progressive Muskelentspannung sowie das dahinter stehende Wissen verwendet, andererseits werden Instruktionen zur progressiven Muskelentspannung für den ganzen Körper gegeben.

    Termine: nach Vereinbarung (mit Kosten verbunden)

    Dauer: 3 Stunden

    Fr. M. Gallhofer, Lebens- und Sozialberaterin,

    Shaolin Qi Gong Lehrerin


    Entspannter Rücken - lerne Dich spüren

    Die TeilnehmerInnen werden dazu eingeladen auf eine Reise durch Ihren Körper zu gehen. Die Aufmerksamkeit und Achtsamkeit dem Körper gegenüber wird dadurch geschult, Unterschiede in Haltung und Empfinden werden kennen gelernt und Sie kommen sich dabei ganz entspannt Schritt für Schritt ein Stück näher.

    Termine: nach Vereinbarung (mit Kosten verbunden)

    Dauer: 3 Stunden

    Fr. M. Gallhofer, Lebens- und Sozialberaterin,

    Shaolin Qi Gong Lehrerin

     

    Shaolin Qi Gong

    Shaolin Qi Gong besteht aus Dehn- und Kräftigungsübungen. Menschen mit regelmäßigem Qi Gong Training entwickeln eine gute Gesundheit, sowie eine hohe Konzentration und Leistungsbereitschaft.

    Termine: nach Vereinbarung (mit Kosten verbunden)

    Dauer: 3 Stunden

    Fr. M. Gallhofer, Lebens- und Sozialberaterin,

    Shaolin Qi Gong Lehrerin

     

    Fit am Arbeitsplatz

    Kraft, Beweglichkeit, Stabilität und Bewegungskontrolle sind die Voraussetzungen für eine beschwerdefreie Ausübung vilefältiger Alltagsanforderungen und eine aktive Freizeitgestaltung.

    Dirket an der Arbeitsstelle:

    Die abwechslungsreich gestalteten Einheiten bieten einen Ausgleich zu einseitigen beruflichen Belastungen. Die Kräftigung von Rumpf und Rücken, sowie eine Verbesserung von Beweglichkeit, Gleichgewicht und Koordination stehen im Mittelpunkt.

    Termine: nach Vereinbarung (mit Kosten verbunden)

    Dauer: 10 x 1 Stunde

    Hr. Mag. B. Mehl, Sportwissenschafter

    Fr. Mag.a K. Mikula, Sportwissenschafterin

     

     

     

  • Nordic Walking Kurs

    Nordic Walking und vorhergehende Gangbildbeobachtung

    Trainerin: Fr. M. Dosek, Diplom Vitaltrainerin Bewegung, DGKS

    Unser Angebot für Mitglieder der KFA und der Wiener Gebietskrankenkasse, welche bei der Gemeinde Wien beschäftigt sind.

     

    Wann: Jeden Dienstag

    Gangbildbeobachtung: Im Institut für Physikalische Medizin nach Vereinbarung

    Nordic Walking: 16.00 - ca. 17.30 Uhr

    Treffpunkt: Nach Vereinbarung

    Die Gruppe walkt:

    im Sommer z.B. in Neuwaldegg oder im Dehnepark,..

    im Winter vorwiegend im Türkenschanzpark

    Anmeldung: Montag bis Freitag von 8.00 - 14.00 Uhr

    Tel.: 01/31350-45932, persönlich im Gesundheits- und Vorsorgezentrum oder unter margot.dosek@hera.coa.at;

    Anmeldung unbedingt erforderlich!

  • Literaturliste

    Publikationen und Proceedings:

    Haslacher, T. Perkmann, I. Lukas, A. Barth, E. Ponocny, M. Michlmayr, R. Winker. Myeloperoxidase levels predict Executive function. International Journal of Sports Medicine, 2012, 33 (12): 1034-8

    Ponocny-Seliger E, Stanglmaier C, Gallhofer M, Wohlschläger-KrennE, Winker R. Psychosoziales Screening mit anschließenden Coaching Angebot - Erfahrungen des Gesundheits- und Vorsorgezentrums. Österreichische Gesellschaftfür Arbeitsmedizin, Tagungsbericht Ed. R. Jäger, 2012: 78-81

     

     

    Bunina A., Geschlechtsspezifische Unterschiede hinsichtlich derVorsorgeuntersuchung in Österreich,  Masterarbeit, Sigmund FreudUniversität Wien, 2013  

     

    Aden J. Psychische Leiden als Einflussgrößen der Inanspruchnahme psychologischer Coachinggespräche psychisch belasteter ÖsterreicherInnen imRahmen der Vorsorgeuntersuchung, Masterarbeit, Sigmund Freud Universität Wien, 2013

     

    Michlmayr M, Haslacher H, Batmyagmar D, Knogler T, Perkmann T,Ponocny-Seliger E, Winker R. Run against aging? Hippocampal size in elderlymale marathon runners. Poster: 9th annual YSA symposium; 2013; Vienna (AUT).”

    Diplomarbeit; Dr. Mathias Michlmayr„ The influence of BDNF and 5HTreceptor polymorphisms on mood disorder andhippocampal volume in Elderly Marathon Runners”; 2013  

    Pezawas T, Diedrich A, Winker R et al.: Multiple Autonomic and RepolarizationInvestigation of Sudden Cardiac Death (Maria-SCD): a 10 years prospective,single blinded study in patients with reduced ventricular function andcontrols. European Heart Journal, 2013, 34 abstract supplement, 327  

    Pilger A, Haslacher H, Ponocny-Seliger E, Perkmann T, Böhm K, Budinsky A, Girard A,Klien K, Jordakieva G, Pezawas L, Wagner O, Godnic-Cvar J, Winker R. Affectiveand inflammatory responses among orchestra musicians in performance situation. Brain Behav Immun, 2014, 37:23-9

    Tüfekci V, Frass M, Nistler S, Wohlschläger-Krenn E, Winker R, Scherzer TM. Retrospektive Evaluierung der Sensitivität des I-FOBT Stultests zur Bestimmung von okkultem Blut im Stuhl im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung. Zeitschrift für Gastroenterologie, 2014, 5:487 

    Frass M, Nistler S, Wohlschläger-Krenn E, Winker R, Scherzer TM. Retrospektive Evaluierung der Sensitivität des I-FOBT Stuhltests zur Bestimmung von okkultem Blut im Stuhl im Rahmen der Vorsorgeuntersuchung. Zeitschrift für Gastroenterologie, 2014, 5:487

    Pilger A, Haslacher H, Ponocny-Seliger E, Perkmann T, Böhm K, Budinsky A, Girard A, Klien K, Jordakieva G, Pezawas L, Wagner O, Godnic-Cvar J, Winker R. Affective and inflammatory responses among orchestra musicians in performance situation. Brain Behav Immun, 2014, 37:23-9

    Pezawas T, Diedrich A, Winker R, Robertson D, Richter B, Wang L, Byrne DW, Schmidinger H. Multiple Autonomic and Repolarization Investigation of Sudden Cardiac Death in Dilated Cardiomyopathy and Controls. Circ Arrhythm Electrophysiol. 2014; 7(6):1101-8

    Ponocny-Seliger E, Winker R. 12-Phasen-Burnout Screening - Entwicklung, Implementierungund erste testtheoretische Analysen eines Burnout-Sreeningsbasierend auf dem 12-Phasen Modell von Herbert Freudenberger und Gail Nort,Arbeitsmedizin-Sozialmedizin - Umweltmedizin, 2014,49: 927-935

    Haslacher H, Michlmayr M, Batmyagmar D, Perkmann T, Ponocny-Seliger E, Scheichenberger V, Pilger A, Dal-Bianco P, Lehrner J, Pezawas L, Wagner O, Winker R. Physical exercise counteracts genetic susceptibility to depression. Neuropsychobiology. 2015;71(3):168-75

    Haslacher H, Michlmayr M, Batmyagmar D, Perkmann T, Nistler S, Scherzer T, Ponocny-Seliger E, Scheichenberger V, Pilger A, Dal-Bianco,  Lehrner J, Pezawas L7, Wagner O, Winker.R rs6295 [C]-allele protects against depressive mood in elderly endurance athletes. Journal of Sport & Exercise Psychology. 2015:37(6):637-45

    Haslacher H, Nistler S, Batmyagmar D, Ponocny-Seliger E, Perkmann T, Scherzer TM, Kundi M, Endler G, Ratzinger F, Pilger A, Wagner O, Winker R. (2016) Low Vitamin D Levels Do Not Predict Hyperglycemia in Elderly Endurance Athletes (but in Controls). PLoS ONE 11(6): e0 157695. doi:10.1371/journal.pone.0 157695 

    M Teufelhart, H Hofer, H Haslacher, R Winker, B Meyer, P Ferenci, B Mehl, C Rabitsch, S Nistler, M Trauner, TM Scherzer (2016): A prospective study to evaluate the efficacy of a standardized low calorie diet according to PNPLA3 genotype in patients with Non Alcoholic Fatty Liver Disease. Zeitschrift für Gastroenterologie 54: 501

    Teufelhart et al (2016): A prospective study to evaluate the efficacy of a standardized low calorie diet according to PNPLA3 genotype in patients with Non Alcoholic Fatty Liver Disease (NAFLD) – week 2 data interim analysis. Hepatology, Vol 64, Number 1 (Suppl): 588A 

    Pezawas T, Diedrich A, Robertson D, Winker R, Richter B, Wang L, Schmidinger H. Risk of arrhythmic death in ischemic heart disease: a prospective, controlled, observerblind risk stratification over 10 years. Eur J Clin Invest. 2017 Mar;47(3):231-240. doi: 10.1111/eci.12729 

    Teufelhart, M & Rabitsch, C & Mehl, B & Meyer, Bernhard & Winker, R & Scherzer, Thomas-Matthias. (2017). Use of FibroScan® to diagnose liver diseases in Austrian bank employees and correlation of FibroScan® CAP with Fatty Liver Index (FLI) – where is the optimal FLI cut off?. Zeitschrift für Gastroenterologie. 55. e28-e56.

    Haslacher H, Ratzinger F, Perkmann T, Batmyagmar D, Nistler S, Scherzer TM, Ponocny-Seliger E, Pilger A, Gerner M,  Scheichenberger V, Kundi M, Endler G, Wagner OF, Winker R.: A combination of routine blood analytes predicts fitness decrement in elderly endurance athletes; PLoS One. 2017 May 5;12(5):e0177174. doi: 10.1371/journal.pone.0177174. eCollection 2017. 

    Teufelhart, M & Scherzer, TM: Formula-Diäten bei hepatologischen Erkrankungen. 2018; Universum Innere Medizin. 

    Pilger A, Haslacher H, Meyer BM, Lackner A, Nassan-Agha S, Nistler S, Stangelmaier C, Endler G, Mikulits A, Priemer I, Ratzinger F, Ponocny-Seliger E, Wohlschläger-Krenn E, Teufelhart M, Täuber H, Scherzer TM, Perkmann T, Jordakieva G, Pezawas L, Winker R.: Midday and nadir salivary cortisol appear superior to cortisol awakening response in burnout assessment and monitoring; Sci Rep. 2018 Jun 14;8(1):9151. doi: 10.1038/s41598-018-27386-1. 

    Batmyagmar D, Kundi M, Ponocny-Seliger E, Lukas I, Lehrner J, Haslacher H, Winer R.: High intensity endurance training is associated with better quality of life, but not with improved cognitive functions in elderly marathon runners; Sci Rep.; 2019 March 15; 9:4692.

    Diplomarbeit; Clara Magdalena Hofmann „Prävalenz von Lipidstoffwechselstörungen bei PatientInnen der Prädiabetesambulanz GUVZ Hera“; 10/2019

     

    Preise:

    Max Schaldach-Forschungsförderungspreis Kardiologie 2013: Pezawas, A. Diedrich, R. Winker et al.: Multiple Autonomic and Repolarization Investigation of Sudden Cardiac Death (Maria-SCD): a 10 years prospective, single blinded study in patients with reduced ventricular function and controls. European Heart Journal, 2013, 34 abstract supplement, 327 

      Gesundheitspreis der Stadt Wien 2015 – 3. Platz in der Kategorie „Gesund in Einrichtungen/Organisationen; Rathauskorrespondenz vom 15.9.2015 der Stadt Wien: https://www.wien.gv.at/rk/msg/2015/09/15018.html 

    Netzwerk gesundheitsfördernder Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen (ONGKG) 2015: 1. Platz für das Projekt „Kompetenzcenter für Stressprävention“ 

    2015 Anerkennung für 3 weitere Jahre als Gesundheitsförderndes Krankenhaus (Evaluierung der Einzelmaßnahmen Stressbewältigungswoche, Prädiabetesambulanz und Stressambulanz) 

    Egmont-Baumgartner Preis der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin 2016: Pilger A, Haslacher H, Ponocny-Seliger E, Perkmann T, Böhm K, Budinsky A, Girard A, Klien K, Jordakieva G, Pezawas L, Wagner O, Godnic-Cvar J, Winker R. Affective and inflammatory responses among orchestra musicians in performance situation. Brain Behav Immun, 2014, 37:23-9 

    Netzwerk gesundheitsfördernder Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen (ONGKG) 2016: 1. Platz für das Projekt „Integration der Prädiabetesambulanz“

    2018 Anerkennung als Gesundheitsförderndes Krankenhaus für 3 weitere Jahre (Evaluierung der Einzelmaßnahme: Integration einer psychologischen Clearingstelle für die Wiener Berufsfeuerwehr, Fettleberambulanz und Gesundheitstage für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter)

    Egmont-Baumgartner Preis der Österreichischen Gesellschaft für Arbeitsmedizin 2019: Stressambulanz mit interdisziplinärem Konzept zur Verbesserung der psychischen Gesundheit und Arbeitsfähigkeit für Gemeinde Wien Bedienstete.

     

     

     

     

  • Referenzen

    Mit folgenden Unternehmen/Magistraten/Institutionen haben wir bereits erfolgreich betriebliches Gesundheitsmanagement umgesetzt:

    Kooperationspartner Hera

     

    * Krankenanstaltenverbund:

    Vorsorgeuntersuchungen vor Ort; Möglichkeit das die MitarbeiterInnen einen Psychosozialen Screeningfragebogen ausfüllen und bei Bedarf ein Coaching Gespräch angeboten wird;

     

    * MA 68:

    GSÜ - Gesundheitsüberwachung für schweren Atemschutz, Überprüfung auf Tauchtauglichkeit, Leistungsdiagnostik, Einstellungsuntersuchungen, Projekt FFFF - Fit for fire fighting;

      

    * In Kooperation mit der MA3 - Magistrat für Gesundheitsförderung und Bedienstetenschutz für die Bediensteten der Stadt Wien:

    Vorträge: Herz, Kreislauf und Bluthochdruckprävention, Vorträge: Osteoporose - Vorbeugung für Mitarbeiter/innen 50 plus, Vorträge: Urologische Vorsorge - Männergesundheit, Wechseljahre, Progressive Muskelentspannung nach Jacobson "Einfach loslassen und entspannen", Entspannter Rücken - lerne Dich spüren, Informationsseminare: "Stress und Burnoutprävention", Rauchfreigruppen: "Start in ein rauchfreies Leben", Projekt: "10.000 Schritte täglich" Bewegungsprogramm für Bedienstete der Stadt Wien, Gesundheitsaktionstage;

     

    * In Kooperation mit Younion der Daseinsgewerkschaft:

    Individuelle Ernährungsberatungen, Einzelberatungen - Stressbewältigung und „Standortbestimmung", Gesundheitstage;

     

    * BA-CA:

    Vorsorgeuntersuchungen vor Ort; Sportwissenschaftliche Angebote, wie Medi Mouse, Mobee Fit, Bioimpedanzanalyse, MFT S3 Check, Muskelfunktionstest;

     

    * ORF:

    Vorsorgeuntersuchungen vor Ort; Sportmedizinische Ergometrie mit Trainingsplanerstellung; Individuelle Ernährungsberatung;

      

    * In Kooperation mit der VHS Alsergrund:

    Aktionstag Gesundheit mit dem Thema: Die VHS bewegt;

      

    * In Kooperation mit der Bezirksvorstehung Alsergrund:

    Walken und Gesundheitsstraße am Donaukanal; Gesundheitstag im alten AKH; Gesundheitstage für die Menschen im Bezirk;

      

    * Wiener Netze:

    Gesundheitstage, Ernährungsworkshops, Entspannung nach Jacobson, Shaolin Qi Gong, Workshops Stressbewältigung und Burnout Prävention, "10.000 Schritte täglich" Bewegungsprogramm, Vorsorgeuntersuchungen vor Ort;

     

    * Stadtwerke Holding Wien:

    Projekt: Es lebe das Herzwunderwerk;

     

    * Wiener Wohnen:

    Workshops: Stressbewältigung und Burnout Prävention für Führungskräfte;

     

    * MA 34:

    Entspannung nach Jacobson, Shaolin Qi Gong; Vortrag: Das Kreuz mit dem Kreuz, Vortrag: Urologische Vorsorge, Energie tanken für Eltern; Vorsorgeuntersuchungen vor Ort;

     

    * MA 2:

    Gesundheitsförderungsworkshop für Frauen 50+, Gesundheitsförderungsworkshop für Männer 50+, Entspannung nach Jacobson; Vortrag: Urologische Vorsorge; Vorsorgeuntersuchungen vor Ort;

     

    * MA 54:

    Rauchfrei Gruppen; Shaolin Qi Gong; Vorsorgeuntersuchungen vor Ort;

     

In unseren Ambulanzen und Instituten können Sie mit folgenden Versicherungen unsere Leistungen mit e-card in Anspruch nehmen:

KFA, ÖGK und BVAEB.

 

SVS Versicherte können Leistungen folgender Abteilungen mit E-Card in Anspruch nehmen: Ambulanzen, Gesundheits- und Vorsorgezentrum (GVZ), Institut für Bildgebende Diagnostik (IBD), Medizinisch Diagnostische Laboratorium und Institut für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK), Mund,- Kiefer und Gesichtschirurgie (MKG). 

Ausnahme: Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation (PMR).


Navigation

KFA

Metanavigation