Sanatorium Hera

Gesund werden, gesund bleiben.
Sanatorium Hera

Benutzen Sie die Hilfslinks zum Navigieren in diesem Dokument.

AKTUELLES

Prädiabetesambulanz

„Eine gelungene Gesundheitspolitik sollte daran gemessen werden, dass häufig zu erwartende Krankheiten in fortschreitendem Lebensalter später oder gar nicht auftreten, weil sie bereits im Frühstadium erkannt wurden"

R. Krepler, Präsidentdes Wiener Roten Kreuzes, Die Presse 7.12.2017

Seit Ende 2015 haben wir im Gesundheits- und Vorsorgezentrum die erste Prädiabetesambulanz des deutschsprachigen Raums gegründet. Der Prädiabetes ist ein meist reversibles Vorstadium des Diabetes mellitus Typ 2 und wird durch erhöhte Nüchternglucosewerte (100-<126 mg/dl Nüchternglucose, HbA1c 5,7-6,4%) gekennzeichnet.

Warum ist es uns so wichtig, die Erkrankung des Diabetesmellitus Typ 2 zu verhindern – beziehungsweise den Ausbruch der Erkrankung solange wie möglich zu verzögern? Nachfolgend nur einige gute Gründe:

  1. Alle 50 Minuten stirbt in Österreich ein Menschan den Folgen des Diabetes. Das sind 10.000 Menschen im Jahr.
  2. Die meisten Todesfälle sind auf Herzinfarkt und Schlaganfall zurückzuführen.
  3. Jedes Jahr werden in Österreich 2.500 Amputationen an Patientinnen und Patienten mit Diabetes mellitus vorgenommen. Das sind 62 % aller Amputationen.
  4. Jedes Jahr werden 300 Menschen mit Diabetes wegen ihres Nierenversagens dialysepflichtig. Das sind 26 % aller Patientinnen und Patienten mit neuer Dialysepflichtigkeit.
  5. Jedes Jahr erblinden in Österreich 200 Menschenals Folge des Diabetes mellitus.
  6. In Mitteleuropa ist die Zahl der Diabetiker seit 1998 um rund 40 % gestiegen.
  7. Zurzeit gibt es in Österreich ca. 800.000 Menschen, die an Diabetes mellitus erkrankt sind.
  8. Die Zahl der Neuerkrankungen weltweit hat sich in den letzten 15 Jahren verdreifacht
  9. 85–90 % aller Diabetikerinnen und Diabetiker sind Typ-2-Diabetikerin bzw. Typ-2-Diabetiker.
  10. Übergewicht und Fettleibigkeit sowie Bewegungsmangel fördern die Entstehung des Typ-2-Diabetes. 50–60 % aller Österreicherinnen und Österreicher sind zumindest übergewichtig. Dieser Anteil steigt jährlich.
  11. Die direkten Kosten des Diabetes mellitus Typ 2und seiner Folgekrankheiten in Österreich werden auf 4,8 Mrd. Euro pro Jahrgeschätzt.

Quelle: Österreichische Diabetesgesellschaft, http://www.facediabetes.at/zahlen-und-fakten.html, Member of the International Diabetes Federation, Österreichischer Diabetesbericht 2017,

Die Diabetes Prevention Study (DPS)1 und das Diabetes Prevention Programm 2 dokumentieren bei Patientinnen und Patienten mit erhöhter Glucosetoleranz (=Prädiabetikern) eine 58%ige rel. Risikoreduktion für das Auftreten von DM Typ 2 durch Lebensstilmodifikation. In den Nachbeobachtungen bei der Studien blieb das Risiko, an DM Typ 2 zu erkranken in den Interventionsgruppen anhaltend niedriger (34-36%) 2, 3. Die rel. Risikoreduktion und die Lebensstilinterventionen erwiesen sich, obwohl aufwendig, langfristig alskosten effektiv und hoch wirksam4.

Wir bieten in unserer Prädiabetesambulanz ein intensives, multidisziplinäres Betreuungskonzept aus Ernährungswissenschaft, Sportwissenschaft, Psychologie und medizinischer Betreuung. Die Klientinnen und Klienten werden halbjährlich medizinisch untersucht und bekommen die Intervention innerhalb des ersten Halbjahres in Form von Vorträgen und praktischen Tipps in Gruppenschulungen übermittelt. Erste Ergebnisse zeigen einen signifikanten Erfolg der Intervention über das erste Betreuungsjahr. Eine langfristige Beobachtung des Interventionsergebnisses ist vorgesehen.

Wir bitten um Zuweisung von Klientinnen und Klienten mit auffälligem Zuckerbelastungstest (OGTT) überunsere Anmeldung.

 Dr.in Evelyne Wohlschläger-Krenn

 

1 Tuomilehto J et al, Prevention of type 2 diabetes mellitus by changes in lifestyle among subjects with impaired glucose tolerance. N.Engl. J. Med. 2001;344:1343-50

2 Knowler WC et al. Reduction in the incidence of type 2 diabetes with lifestyle intervention or metformin. N Engl. J. Med. 2002;246:393-403

3 Uusitupa M, eta l.Ten-year mortality and cardiovascular morbidity in the Finnish Diabetes Prevention Study-secondary analysis oft he randomized trial. PLoS One2009;4:e5656

4 Diabetes Prevention Program Research Group. The 10-year cost -effectiveness of lifestyle intervention or metformin for diabetes prevention: an intent-to-treat analysis of the DPP/DPPOS. Diabetes Care. 2012; 35:723-30

 

zurück

In unseren Ambulanzen und Instituten können Sie mit folgenden Versicherungen unsere Leistungen mit e-card in Anspruch nehmen:

KFA, ÖGK und BVAEB.

 

SVS Versicherte können Leistungen folgender Abteilungen mit E-Card in Anspruch nehmen: Ambulanzen, Gesundheits- und Vorsorgezentrum (GVZ), Institut für Bildgebende Diagnostik (IBD), Medizinisch Diagnostische Laboratorium und Institut für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (ZMK), Mund,- Kiefer und Gesichtschirurgie (MKG). 

Ausnahme: Institut für Physikalische Medizin und Rehabilitation (PMR).


Navigation

KFA

Metanavigation